Der General Anzeiger Bonn berichtet:

Der Generalanzeiger Bonn berichtet:

Der “Sonnenaufgang” hat sein  Ziel erreicht!

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ostsee Idylle

Ostsee Idylle

Rügen, Küstenansicht aus Osten
Pastell auf PASTELMAT, 48 cm x 66 cm,
2014-02-19

“The daily pastel”

Bild | Veröffentlicht am von | Hinterlasse einen Kommentar

Workshop Pastell 2014

Am 1. und 2. Februar 2014 habe ich als Kursleiter den Workshop Pastell im Kunstverein Bad Godesberg durchgeführt.

Der Workshop war für Anfänger und Fortgeschrittene ausgelegt und stellte noch einmal die grundsätzlichen Voraussetzungen für das Malen mit Pastellen inhaltlich vor.

A. Gliederung des theoretischen Teils:
1. Pastellmalerei
- Höhlenkunst erste Zeugnisse der Malerei
- Verwendung von Pigmenten in der Altsteinzeit
- selbstständiger Kunstzweig im 18. Jahrhundert

2. Materialien
- Pigmente
- Bindemittel
- Pastellpapiere und Malgründe
- Pastellgrundierung
- Vorteile und Nachteile

3. Pastellsorten
- Pigmente und Bindemittel
- Verhältnis Anteil Pigment zu Bindemittel
- harte und weiche Pastelle
- Neuheiten
- Werkzeuge und Hilfsmittel

4. Grundsätze im Malprozess
- weich auf hart
- dick auf dünn
- hell auf dunkel
- leuchtend auf matt

5. Auswahl Motiv, Skizze, Foto
- Urheberrecht
- Malprozeß Beginnen von oben nach unten
- Aufzeichnung und Untermalung
- Untermalung / Farbwert / Kontrast
- Komposition von Fläche zu Farbwerten im Malprozess

6. Fixierung und Lagerung
- flache Lagerung
- Seidenpapier Abdeckung
7. Rahmung
- schwebende Rahmung
- Glasreinigung

8. Quellennachweis

Durchführung Workshop praktischer Teil 1

B. Thema Landschaftsmalerei und erste Übung
- Licht und Schatten
- Himmel und Wolken

2. Motiv und Komposition im Landschaftsbild

Der Maler John F. Carlson schreibt dazu:

Die Hauptursache der hellen und dunklen Beziehungen in einer Landschaft ist der Winkel mit denen sich die Massen zum Himmel präsentieren….
Carlson erklärt, das der Farbwert der Flächen, Berge und Bäume  von ihrem Winkel in Bezug zum Licht des Himmels bestimmt werden.

Danach ergeben sich vier grundlegende Werte

- Der Himmel, die Quelle des Lichtes, ist damit die hellste Ebene,
- das mitteldunkle Licht sind die abgewinkelten Ebenen der  Berge,
- das dunkelste Licht in der aufrechten Ebene haben die Bäume,
- der Vordergrund, die flache Ebene des Landes, hat das mittelhelle Licht.

C. Ergebnis und Resümee der Teilnehmer: siehe das Video http://youtu.be/HsEgb9I9lLA

Dieser Workshop wird vom Kunstverein Bad Godesberg veranstaltet.
Kursleiter ist Fritz Engelhardt, Mitglied in der Pastel Guild of Europe.
Es ist geplant, diesen Workshop fortzusetzen und thematisch weiter zu führen. 

Interessenten für die Teilnahme an einem Workshop Pastell wenden sich an 
Fritz Engelhardt,  Email: info@atelier-engelhardt.de

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Malen mit Softpastellen

Zur Einstimmung auf den Workshop Pastell im kommenden Februar zeige ich noch einmal Video-Ausschnitte und Bilder in meinem neuen Video bei YouTube:

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Workshop Pastell

Kunstverein Bad Godesberg e.V.
1. Februar 2014 und 2. Februar 2014:  Workshop 2 Tage Pastellmalerei

Fritz Engelhardt  
Pastellmalerei: Landschaftsmalerei für Anfänger und Fortgeschrittene
Veranstaltungsort:  Glaskarree, Burgstrasse 85,  53177 Bonn – Bad Godesberg

Pastell auf Pastelmat, 46 cm x 66 cm, 2013,

Harle, Ostfriesland

Kursablauf  Zeiten:
1. Tag: Kurseinführung und Workshop  – Beginn 14.00 Uhr Ende 18.00 Uhr
2. Tag: Workshop u. Präsentation der Arbeiten – Beginn 14.00 Uhr Ende 18.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Material: Staffeleien, Malbretter werden  bereitgestellt,
1 Block PASTELMAT Pastellkarton 30 cm x 40 cm und 1 Schmincke Starter-Pastellset mit zehn extraweichen Künstlerpastellen sind in der Kursgebühr enthalten.

Vorhandenes Material bitte mitbringen: Hart- und Softpastelle, Stifte, keine Ölpastellen, Küchenpapier, Feuchttücher, Wischer, Seife, bei Bedarf  Einmalhandschuhe,

Preis: Kursgebühr: € 80,-  Nach Eingang der schriftlichen Anmeldung erhält der Teilnehmer die Teilnahme-Bestätigung in Form einer Rechnung.
Zahlung: bis zum 15. Januar 2014 auf das angegebene Konto. Bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmerzahl von 4 Personen erfolgt Erstattung der geleisteten Zahlung.
Bei Stornierung bis 1 Tag vor Kursbeginn werden  € 35,- erstattet.

Schriftliche Anmeldung  an: info@atelier-engelhardt.de
Fritz Engelhardt,  Im Äuelchen 33, D-53177 Bonn

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Merry Christmas and a Happy New Year

ImageZugspitzplatt, Oil on linen, 120 cm x 160 cm, painted 2000
Copyright Fritz Engelhardt, Verwertungsgesellschaft Bildkunst 

Merry Christmas and a Happy New Year
Elvira und Fritz Engelhardt
Atelier: Im Äuelchen 33, 53177 Bonn
Telefon:+49 228 351903 oder +49 228 36997037
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Pastel Painting Live

    Malvorführung Pastell in der Ausstellung Fritz Engelhardt “PAINTING IS MY LIFE”
im Haus an der Redoute, 53177 Bonn – Bad Godesberg, Kurfürstenallee 1a

In der Ausstellung vom 29. August bis 22.September 2013 zeige ich neben Aquarell- und Ölmalerei neue Pastellarbeiten aus diesem Jahr und führe an den Wochenenden Pastellmalerei vor.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mittwoch bis Freitag: 14 Uhr bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag: 10 Uhr bis 18 Uhr

Beginn der Malvorführungen samstags und sonntags ab 14 Uhr.
Kommende Termine sind der 14., 15., 21. und 22. September 2013

Die Faszination der Pastellmalerei liegt in der Leuchtkraft ihrer Pigmente.
Ich verwende für die Pastellmalerei oft PASTELMAT als Bildträger und mit Schmincke Pastellgrundierung präparierten Museumskartons oder Acrylpapiere Der Untergrund sollte rau und farbig sein und eine gute Haftung für die Pastellpigmente bieten. Dies ist bei beiden Pastellpapieren sichergestellt.

Wie in der Ölmalerei gibt es auch hier feste Regeln:

weich auf hart,
dick auf dünn,
hell auf dunkel und
leuchtend auf matt!

Es ist mühelos und macht Freude, mit Pastellen zu experimentieren, zarte, verwischte Töne darzustellen und in Schichten zu intensiv leuchtenden Farben zu verdichten. Eine dünne Farbschicht nach der anderen wird aufgetragen, wodurch sich nach und nach die Farben intensivieren und Helldunkel-Kontraste herausgearbeitet werden. Man kann linear oder flächig arbeiten und durch Verwischen subtile Übergänge erzielen. Sie können dunkle über helle und helle über dunkle Farben setzen.

Pastell auf Pastelmat, 46 cm x 66 cm, 2013 (C) Fritz Engelhardt

Hohes Venn

Also harte Pastelle für den ersten Farbauftrag verwenden und mittlere bis dunkle Farbtöne auswählen. Dann weiter mit weichen Pastellen ausarbeiten.
Dafür die Pastelle halbieren, um kleinere Stücke zu erhalten. Die Pastelle mit drei Fingern halten und mit der Längsseite flächig über den Karton reiben.
Dabei entstehen Kanten, die vorzüglich für Bäume und Gebäude benutzt werden können. Blätter und kleinere Flächen male ich mit der Spitze der Pastellstücke, wobei auch wieder Kanten an der Spitze entstehen, die für ganz dünne Linien brauchbar sind. Man kann auch für Gräser und dünne Äste Pastellstifte verwenden – malen aber auf weichen Kreiden nur teilweise. Lieber kleine Pastellreste und Splitter aufheben!
Meine Pastellpapiere klebe ich mit Tapezierband auf eine Sperrholzplatte und spanne sie in die Staffelei ein, so kann beim Malen der Staub nach unten fallen. Ich verwende grundsätzlich das in Malergeschäften erhältliche TESA–Tapezierband, da Billig – Produkte sich unter Umständen von der Sperrholzplatte lösen können.

Harle, Ostfriesland

Die Fragilität eines Pastellbildes erfordert unbedingt eine Fixierung. Leider haben die meisten Fixativ-Sprays den unangenehmen Nebeneffekt, die Farbgebung zu beeinflussen und Farben abzuschwächen oder zu intensivieren, so dass das Pastellbild immer anders aussehen wird als im unfixierten Zustand. Daher sollte in jedem Fall ein Pastell-Fixativ verwendet werden. Selbst mit einem Fixativ versehen, sollten die Bilder unbedingt unter Glas geschützt werden und die Scheibe nur mit einem feuchten Lappen gesäubert werden – durch die statische Anziehung eines trockenen Lappens können sich selbst fixierte Pigmente lösen und am Glas haften.

Die Lagerung der Pastellgemälde erfordert ein zusätzliches Schutzpapier und einen Ort, an dem die Werke liegend aufbewahrt werden können. Sehr geeignet sind Karten- oder Zeichnungsschränke.

Stürmische See

Die bei den ersten Vorführungen in ca. 60 Minuten entstandenen Pastellbilder zeigen die Vielfalt der Möglichkeiten Landschaften und Seestücke darzustellen.

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar